Wie alles begann ...
Es war ein mal, vor langer langer Zeit, da war das Internet noch kaum bekannt. Nur wenige Pioniere des e-Business hatten bereits e-Mail Adressen auf ihren Visitenkarten.

Nach BTX und Datex-J hies es nun T-Online und man kam damit auch ins Internet. Dann war da noch AOL und Compuserv und irgendwie war man da auch "drin".

Man probiert es hier, probiert es da ... und bei jedem Wechsel verliert man seine e-Mail Adresse. Was tun?

  • Hotmail? Hört sich irgendwie nicht seriös an ...
  • GMX, WEB.de? Ob es die auch lang genug gibt?

Dann der entscheidende Tipp: Eigene Homepage mit de-Domäne, eMail und 10 MByte Web-Space! Für nur DM 1,99 (Ja, zu der Zeit gab es die gute alte Deutsche Mark noch)!

Ein Formularfeld: Prüfen Sie ob Ihre Wunsch-Domäne noch frei ist. Ich tippe:

n i e d e c k e n . d e

Die Seite bittet um Geduld ... Dann wird die Antwortseite aufgebaut ... Und:

Herzlichen Glückwunsch
"niedecken.de"
ist noch frei!

Wollen Sie gleich bestellen?

Und ob ich wollte! Das war ja fast wie im Lotto, fürchtete ich doch, dass wohl möglich Wolfgang Niedecken von BAP (bzw. dessen Produzent oder Platten-Firma) bereits zugeschlagen hatten.

Schon 24 Stunden später kam die eMail mit den Zugangsdaten und dem Hinweis dass es noch bis zu 7 Tagen dauern kann bis die Domäne Im Internet zur Verfügung steht. Irgendwas mit weltweiter DNS-Replikation lautete die Erklärung. Erst dachte ich DNS steht für "Dirk Niedecken's Seiten", heute bin ich schlauer ;-)

Dann kamen die ersten Berichte in der CT über die unsichere, noch unbekannte Rechtslage im Internet und vor allem Klagen und Abmahnungen zum Thema rechtmäßige Registrierung von Domänen. Steht mir nun "niedecken.de" zu oder hat Wolfgang Niedecken weil er Sänger ist eher Anspruch? Oder gar eine Firma die schon seit Urgroßväter Zeiten unter dem Namen Niedecken bekannt ist?

Also der Wolfgang, der ist "ne kölsche Jung" wie ich, der schickt keine Anwälte! Oder? Quatsch, wir klären so was auf ein gutes Glas Kölsch!

Und für alle andren gilt bitte: Erst freundlich fragen, dann gibt's kein Grund zum Klagen!

Und bis heute hat's auch noch keinen Ärger gegeben.


Inhalte
Gibt es eigentlich keine! Ich wollte immer nur eine dauerhafte e-Mail Adresse mit meinem Namen haben.

Kostbare Freizeit damit zu verbringen der Welt meine Interessen, Freizeitbeschäftigungen und Körperdimensionen näher zu bringen? Nein, das liegt nicht in meinem Sinn.

Die Seiten ganz leer zu lassen ist auch blöd, dann wenigstens diese kleine "Wie alles begann ..." Geschichte.

Natürlich ist so eine eigene Home-Page auch super um:

  • Online Bewerbungsunterlagen abzulegen (Die darf mein Chef aber nicht sehen!)
  • Urlaubsfotos zu veröffentlichen (Ob meine Freundin die im Internet haben will?)
  • Die bildlich festgehaltenen Sünden der letzten Party zu zeigen (Oh Oh! das wäre für manch einen sehr Peinlich!)

Aber eben nicht um gleich die ganze Welt als Zielgruppe zu sehen. Daher verstecken sich hier natürlich noch viele unveröffentlichte Inhalte, die nur wenigen (jedoch den richtigen) Personen zugänglich sind.